hiermit möchten wir unsere Vereinsmitglieder zur diesjährigen Generalversammlung am Montag, 27.03.2018 um 20.00 Uhr in das Vereinslokal Stroh einladen.

 
Tagesordnung:

1. Begrüßung und Tagesordnung

2. Totenehrung

3. Geschäftsbericht 2017

4. Kassenbericht 2017

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Wahl eines Wahlleiters

8. Turnusmäßige Neuwahl zum Vorstand

-  1. Kassierer

-  3. Beisitzer (ehemals Vertreter d. Corps)

9.   Ergänzungswahlen

10. Wahl der Kassenprüfer 2018
11. Aktuelles zum Musikfest

12. Verschiedenes

 

Über Euer zahlreiches und  pünktliches Erscheinen zur Versammlung würden wir uns sehr freuen.


Vorstand der K.G. "So sind wir" Buchholz

 

Prunksitzung begeistert mit viel Musik, Tanz und Reden das jecke Publikum

Unter dem Motto „111 Jahre KG so sind wir und so wollen wir auch bleiben“ stand die diesjährige Prunksitzung der Buchholzer KG „So sind wir“, und das stellte Präsident Andreas Beck eindrucksvoll unter Beweis. Schon um 17 Uhr versammelte sich alles, was die KG zu bieten hat. Prinz Reiner IV., der Hesse von Internet und Gipfelsturm, mit seiner Prinzessin Uschi Buchholdia von Physio, Sport und Gardetanz, begleitet von den Adjutanten Harry und Gaby Müller, feierten mit den Jecken im Saal. Drei Funkengarden, die Stadtsoldaten und der Elferrat standen auf der närrischen Bühne, und Monika Wilsberg, die Vorsitzende, begrüßte das erwartungsvolle Publikum im Saal Höfer, wünschte viel Spaß an der Freud und gab das Wort an den Prinzen.

Dem Hessen fiel das Platt noch schwer, aber er tat sein Bestes in seiner launigen Rede. Die Prinzessin verlieh der neuen Standarte der Stadtsoldaten den Orden der Rhein-Zeitung, und die Spiele konnten beginnen. Ralph Kuhn aus Köln erzählte als „Ne Usjeflippte“ über seine 30 Ehejahre, nahm zum Vergnügen des Saales ein paar Gäste auf die Schippe und bewies, dass auch leise Töne einen Saal begeistern können. Die Kinderfunken entführten in den Wilden Westen und wurden die Lieblinge im Saal.

Die 3 Colonias, das Kölner Stimmungstrio, riss mit seiner Bühnenshow den Saal mit. Alte Klassiker begeisterten ebenso wie der neueste Hit „Ach wenn doch jeden Tag Karneval wär“, und die Gäste sangen mit. Nun schlug die Stunde der Garden, Die Funkengarde, die Jungfunken und die Kinderfunken, zusammen 100 Jahre alt, eroberten die Bühne und die Herzen der Gäste. Das große Glanzlicht war der gemeinsame Tanz der drei, mit dem sie eine Spitzenleistung anlässlich ihres Jubiläums boten.

Einen Orden waren auch die guten Freunde der KG „Remm-Flemm“ aus Uckerath wert. Ein richtiger Hingucker war das Tanzcorps Rot-Weiß aus Etscheid mit seinem furiosen Gardetanz, der zwei Zugaben nach sich zog. Zum Jubiläum der KG hatten sich die „Jecke Köpp“, das Männerballett des Sportvereins, auch der Prinz gehört zur Truppe, eine besondere Überraschung ausgedacht. Nicht nur tänzerisch zeigten sie ihr Können, auch als Redner im Zwiegespräch boten sie Unterhaltung vom Feinsten. Die Ernennung des Prinzen zum „Primus Ballerinus“ fand die Zustimmung des Saales.

Thomas Hennig aus Limbach reizte die Lachmuskeln der Gäste als „Rheinischer Reporter“. Jetzt hieß es Bühne frei für die Stadtsoldaten. Unter Kommandant Stefan Schmitz liefen sie zu großer Form auf. Das Mariechen Janet Germscheid mit ihrem Tanzoffizier Sven Auding konnte sich frenetischen Applaus abholen. Den Saal zum Kochen brachte die „Gulaschkapell“ aus Erpel. Wem jetzt noch nicht heiß geworden war, dem wurde es jetzt. Die Kapelle ließ nichts anbrennen und brachte die Hits der großen Kölner Bands mit viel Spaß ans Publikum. Dass die Funken nicht nur den Gardetanz beherrschen, sondern auch mit dem Showtanz Begeisterung auslösen können, das durften sie unter Beweis stellen und machten damit ihre Trainerin Verena Ciestka stolz. Wenn auch der offizielle Teil der Sitzung zu Ende war, die Sitzung war es noch lange nicht. Das Duo Danny und Nicki lockte mit Oldies, Country- und Discomusik, aber auch mit karnevalistischen Stimmungsliedern das Publikum auf die Bühne und animierte auch mal dazu, selbst zu tanzen.

Text und Bild: Rhein-Zeitung

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Karnevalsgesellschaft „So sind wir" Buchholz zeichnete der Bezirksvorsitzende des RKK (Rheinische Karnevals-Korporation e.V) im Kreis Neuwied, Erwin Rüddel, drei verdiente aktive Vorstandsmitglieder aus.

Die Auszeichnung in Bronze erhielten Andreas Beck (2ter v. re.), geb. 1984. Er ist seit 2002 Mitglied der KG, war aktiv von 2002-2011 in den Stadtsoldaten, zeitgleich von 2006 bis 2012 musikalischer Leiter der Musikalischen Musketiere. Seit 2012 ist er Elferratsmitglied, hier kümmert er sich besonders um die Arbeiten am Zugspitzenwagen. Im November 2016 wurde er zum neuen Sitzungspräsident der Gesellschaft ernannt.

Rainer Blank (Mitte ), geb. 1981 spielte von 1990-1993 in den Musikalischen Musketieren. Von 1998-2008 tanzte er in den Stadtsoldaten Buchholz. Seit 2010 ist er Elferratsmitglied und seit 2014 im Vorstand als 1. Kassierer tätig.

Stefan Dodemont (2ter v. li.), geb. 1983. 2003 trat er in die Stadtsoldaten ein und war dort viele Jahre bis 2016 als Kommandant aktiv. Seit 2015 begleitet er das Amt des 2. Vorsitzenden und ist Ansprechpartner für frühere Vorstände. Er kümmert sich um die Internetpräsenz des Vereins und ist maßgeblich an der Gestaltung von Plakaten, Eintrittskarten beteiligt.

Erwin Rüddel, Bezirkvorsitzender des „RKK" (li) und die 1. Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft aus Buchholz, Monika Wilsberg (re) dankten den drei geehrten recht herzlich für die vielen ehrenamtlichen Stunden zum Wohle der KG und um das rheinische Brauchtum, das bereits seit 111 Jahren in Buchholz „lebt" auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Die Ehrung durch den RKK soll keine Bürde sondern Ansporn sein, für die vielen Aufgaben, die in Zukunft bewältigt werden müssen.

Text und Bild: Elisabeth Klöckner

Unterkategorien